fbpx

Paprika-Mandel-Pasta

Bevor ich euch dieses Pasta-Rezept vorstelle, möchte ich euch ein bisschen von meinem Verhältnis zu Pasta- Gerichten erzählen. Vor meiner Umstellung auf eine vegane Ernährung habe ich so gut wie nie Pasta-Gerichte gegessen. Abgesehen von der klassischen und doch einzigartig zubereiteten Pasta asciutta-Bolognese von Mama in meiner Kindheit <3

Ich wäre jedoch nie auf die Idee gekommen, beim Italiener Nudeln zu bestellen, geschweige denn, mir welche daheim selbst zuzubereiten. Da hatte ich vorher immer mehr Gusto auf andere Speisen. Auch im ersten Jahr mit einer rein pflanzlichen Ernährung hatte ich nicht das Bedürfnis, Pasta-Gerichte zu kochen. Irgendwann kam mein Freund dann auf die Idee, alle veganen und glutenfreien Pasta Alternativen auszuprobieren. Wir kauften Rote Linsen-Pasta, Bohnen-Pasta, Kichererbsen-Pasta, Edamame-Pasta, Reis-Pasta usw. und probierten alle aus. In der Zeit habe ich nicht nur Gefallen an den unterschiedlichen glutenfreien Nudeln gefunden, sondern auch daran, mit vielen verschiedenen Soßen zu experimentieren.


Bis heute gibt zumindest ein Mal die Woche eines unserer vielen Lieblings-Pasta-Gerichte mit glutenfreien Nudeln zu Hause. Eines dieser Rezepte möchte ich hier mit euch teilen.


Achtung: Es fällt mir schwer, bei meinen Pasta-Gerichten Mengenangaben zu machen. Das liegt daran, dass mein Freund riesige Mengen an Nudeln verdrücken kann und ich deshalb oft nicht abschätzen kann, was eine normalmenschliche Portion wäre :D. Sein persönlicher Rekord: 500 g Trockengewicht Nudeln mit Soße als eine Portion!!!

Pasta mit einer cremigen Paprika-Mandel-Soße:


Rezept für 500 g Trockengewicht Pasta:


  • 500 g Glutenfreie Pasta

  • 2 große rote Spitzpaprika

  • 1 große Zwiebel

  • 2-3 Knoblauchzehen

  • 50g getrocknete Tomaten in Öl

  • 2 Esslöffel Mandelmus

  • 1 Teelöffel Kurkuma

  • Salz

  • Pfeffer


Anleitung:


Zunächst schneidet die Zwiebel, den Knoblauch und Paprika klein und röstet dann zuerst die Zwiebel und den Knoblauch in einer Pfanne mit etwas Kokosöl an. Gebt dann den Paprika hinzu und röstet diesen mit. Ich gebe immer einen Deckel auf die Pfanne und rühre regelmäßig um, damit nichts anbrennt. Das Rösten dauert bei mir so lange wie das Kochen der glutenfreien Nudeln (15 min), damit sich das Röstaroma voll entfaltet. Währenddessen könnt ihr die restlichen Zutaten mit einem Schuss Wasser in den Mixer geben. Sobald die Nudeln fertig sind, stellt diese kurz beiseite und gebt den Pfanneninhalt in den Mixer zu den restlichen Zutaten. Mixt alles, bis eine cremige Soße entsteht. Falls diese zu dickflüssig ist, könnt ihr noch ein klein wenig Wasser hinzugeben, ich mag die Soße aber besonders gerne cremig. Schließlich könnt ihr die Soße mit den Nudeln anrichten und servieren.

Ich finde den Geschmack der Soße so lecker und mein Freund liebt sie auch. Dennoch schmeckt die Soße nicht wie die Klassiker beim Italiener, deshalb würde es mich interessieren, wie euch dieses Rezept gefallen und geschmeckt hat!


Lasst mir deshalb unbedingt ein Feedback da oder schreibt mir eine Nachricht.


Bis demnächst

Marlene

Tags des Beitrags
Finde mich auf
Cookies helfen mir bei der Bereitstellung meines Angebots. Durch die Nutzung meiner Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.