Kartoffelpuffer

Kartoffeln zählen zu meinem absoluten Lieblingsgemüse. Ich könnte mich ausschließlich von Kartoffeln ernähren. Deshalb hole ich mir auch regelmäßig einen Kübel Kartoffeln von den Bauern aus unserer Umgebung. Auf diesen ist zwar dann oft noch Erde und viele schauen von außen nicht perfekt aus, aber schmecken tun sie immer viel besser als die Kartoffeln aus dem Supermarkt. Das wohl einfachste Gericht mit Kartoffeln ist Kartoffeln mit Butter und Salz. Da ich aber weitgehend auf Margarine verzichte, gibt’s bei mir öfters einfach nur Kartoffeln mit Salz und irgendeinem veganen Dip. Kartoffelspalten aus dem Ofen sind ebenso schnell und einfach zubereitet (siehe Bild).

Wissenswert: Kartoffeln enthalten 78% Wasser, 16% Kohlenhydrate (größtenteils in Form von Stärke), 2,1% Ballaststoffe, 2% Eiweiß und nur 0,1% Fett.


Ein weiterer Pluspunkt von Kartoffeln ist, dass die Möglichkeiten, Gerichte aus Kartoffeln zu zaubern, so vielfältig sind und immer auf eine andere Art und Weise köstlich schmecken. In diesem Beitrag möchte ich euch mein Kartoffelpuffer-Rezept vorstellen. Ich habe mir klassische Rezepte angeschaut und diese so umgewandelt, dass keine tierischen Produkte verwendet werden. Das ist mir mit den nachfolgenden Zutaten gleich beim ersten Versuch sehr gut gelungen.

Zutaten für 9 Kartoffelpuffer:


  • 600 g Kartoffeln (festkochend)

  •  2 Karotten

  • 1 Zwiebel

  • 30 g Hafermehl (Haferflocken im Mixer zu Mehl verarbeiten)

  • 30 g Dinkelmehl

  • 1 EL Flohsamenschalen

  • Salz

  • Kokosöl


Anleitung:


Die Kartoffeln und die Karotten schälen, waschen, trocknen, reiben und dann für gut 15 Min. beiseitestellen. Die Feuchtigkeit, so gut es geht, aus der Kartoffel-Karotten-Masse mit einem sauberen Tuch oder einer starken Küchenrolle ausdrücken. Die Zwiebel klein schneiden und mit den restlichen Zutaten zu der Masse hinzugeben und durchrühren. Mit den Händen kleine Bällchen formen (bei mir waren es 9). Reichlich Kokosöl in der Pfanne erhitzen. 1 Bällchen nach dem anderen in die Pfanne geben und fest flachdrücken. 1-2 Mal wenden, bis die Kartoffelpuffer auf beiden Seiten goldbraun sind. Ich habe die erste Ladung im vorgeheizten Backrohr warmgehalten, während ich die zweite Portion rausgebraten habe.

Wenn euch das Rezept gefallen hat, dann lasst mir bitte ein Feedback da. Ich würde mich auch freuen, wenn ihr mir von euren Lieblingsgerichten mit Kartoffeln erzählt oder gar die Rezepte mit mir teilt.

 

Bis bald

Marlene

Tags des Beitrags
Finde mich auf
Cookies helfen mir bei der Bereitstellung meines Angebots. Durch die Nutzung meiner Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.