fbpx

Warum pflanzlich?

In diesem Beitrag möchte ich euch nicht primär die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung aufzeigen, sondern von meinem Weg zu einer veganen Ernährung erzählen. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mensch seine eigenen Erfahrungen machen muss, um seine Entwicklung voranzutreiben, deshalb können Geschichten von anderen immer nur ein kleiner Teil der eigenen Reise darstellen. Doch auch ich habe mich bei meinen Recherchen viel mit Erfahrungen anderer auseinandergesetzt und mir Denkanstöße, Tipps und Motivation geholt. Ich hoffe deshalb sehr, dass ich euch auch mit meinen Erfahrungen inspirieren kann.

Meine Reise zu einer gesunden Ernährung beginnt zwar schon sehr früh, bis ich letztlich zu einer rein pflanzlichen Ernährung gekommen bin, sind doch viele Jahre vergangen. Bereits mit 15 habe ich viele verschiedene Diäten ausprobiert und mich mit Ernährungsweisen auseinandergesetzt. Mit Milchprodukten hatte ich schon, seit ich klein war, Probleme, da ich besonders von Milchpulver und bestimmten anderen Milchprodukten Bauchschmerzen, Blähungen, starke Schleimbildung und Durchfall bekam. Ich gestand mir den Zusammenhang zwischen meinen Beschwerden und den Milchprodukten schließlich mit 20 ein, wollte dennoch zu diesem Zeitpunkt nicht vollständig auf diese Produkte verzichten. Ich umging das Problem, in dem ich nur die Produkte vermied, die mir starke Beschwerden und Schmerzen verursachten. Die leichten Beschwerden nahm ich zu diesem Zeitpunkt noch in Kauf.

Mit 25 Jahren kam es ganz unerwartet zu einem Wendepunkt in meinem Denken.


Diesmal standen nicht die Milchprodukte im Fokus, sondern das Fleisch. Gerade in einer Zeit, wo mein Freund und ich mehrmals die Woche zum Kebab-Stand gefahren sind, sah ich ein Video, in dem gezeigt wurde, wie Kebab-Fleisch hergestellt wird. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mir geschworen, nie wieder Kebab zu essen - aus reinem Ekel. Dann ging es schlagartig weiter: Als Nächstes wollte ich probieren nur noch ein Mal die Woche Fleisch zu essen. Das klappte auch so gut und problemlos, dass ich nach wenigen Wochen beschlossen hatte, nur noch ein Mal im Monat Fleisch zu essen.

In der Zeit fing ich an, mich tiefer mit der Thematik auseinanderzusetzen.


Ich schaute Dokumentationen über die Fleischindustrie und Tierhaltung, die zwar sehr aufklärend waren, aber mich vor allem zutiefst schockierten. Ab dem Zeitpunkt festigten sich auch ethische Motive in meinem Denken. (Im Anschluss schreibe ich euch gerne eine Liste der Dokus auf, die ich geschaut habe.) Im Zuge meiner Recherchen fand ich außerdem heraus, dass viele Menschen extreme gesundheitliche Veränderungen durch die pflanzlichen Ernährung erfuhren. So las ich davon, dass bestimmte Leiden, wie Hautprobleme, Magen-Darm-Beschwerden, chronische Müdigkeit usw., komplett verschwanden oder zumindest stark verbessert werden konnten.

Ich selbst hatte bis auf meine Beschwerden, wenn ich Milchprodukte aß, nie ernsthafte gesundheitliche Probleme. Eine Sache, die mich sehr wohl beschäftigt hat, war, dass meine Frauenärztin bei jedem Termin eine Zyste in einem meiner Eierstöcke feststellte. Das hat schon mit 22 Jahren begonnen. Ich kam zur Routineuntersuchung und mir wurde gesagt, dass ich eine kleine Zyste hätte, weshalb ich in 3 Monaten noch einmal kommen sollte. Nach 3 Monaten war die Zyste zwar meistens weg, doch eine andere war da. Einmal hatte ich eine 11 Zentimeter große Zyste, die meine Frauenärztin operativ entfernen wollte. Ich konnte Sie überreden, dass wir die üblichen 3 Monate abwarten, wobei sie nicht sehr zuversichtlich war, dass diese Zyste von selbst verschwinden würde. Zum Glück verschwand auch diese wieder.


Nach einem Jahr vegetarischer Ernährung, entschied ich mich schließlich, auch auf die Milchprodukte zu verzichten und eine komplett pflanzliche Ernährungsweise zu etablieren.

Es gab bisher keine Ernährungsform, die sich so gut und richtig für mich angefühlt hat wie diese. Ich fühlte mich von Anfang an fitter, gesünder und lebensfroher.


Innerhalb meines ersten Jahres mit einer veganen Ernährung kam der Film „The Game Changers“ heraus, welcher die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise für Sportler aufzeigte. Auch wenn ich keine Spitzensportlerin bin, konnte ich mit meiner neuen Ernährungsweise tatsächlich viel bessere sportliche Ergebnisse erlangen.

Weitere positive Entwicklungen durch meine Ernährungsumstellung:

  • Meine Haut wurde schöner und die obligatorischen Riesen-Regel-Pickel blieben aus

  • Sämtliche Regel-Beschwerden lösten sich in Luft auf. Auch die Stimmungsschwankungen rund um diese Tage sind nahezu weg.

  • Darüber hinaus bekam ich bisher keine weiteren Zysten mehr.

  • Meine Magen-Darm-Bereich hat sich komplett regeneriert und ich habe keine Verdauungsprobleme oder sonstige Beschwerden mehr.

  • Keine unangenehme Schleimbildung.

  • Ich erbringe wesentlich bessere sportliche Leistungen auch ohne Kaffee und anderen Energydrinks.

  • Mein chronisches Müdigkeitsgefühl ist komplett verschwunden und ich brauche wesentlich weniger Schlaf.

Ein weiterer schöner Aspekt meiner pflanzlichen Ernährungsweise ist, dass ich die Liebe zum Kochen und Backen für mich entdeckt habe. Während ich die Küche davor weitgehend gemieden habe, liebe ich es mittlerweile, vegane Rezepte auszuprobieren oder eigene Kreationen zu schaffen. Aus dieser Leidenschaft sind zunächst mein Austrian_Foodie Instagram-Kanal entstanden und in weiterer Folge diese Webseite.


Ich kann nicht in die Zukunft blicken, aber ich fühle mich mit der veganen Ernährung so wohl und angekommen, dass ich mir nicht vorstellen kann, wieder zu einer tierischen Ernährungsweise zurückzukehren.


Mich würde sehr interessieren, wie ihr zu einer veganen Lebensweise gekommen seid bzw. warum ihr überlegt, eine solche in euer Leben zu integrieren. Schreibt mir gerne von euren Erfahrungen in den Kommentaren oder schickt mir eine Nachricht. Gerne beantworte ich auch Fragen über die pflanzliche Ernährungsweise und unterstütze euch auf eurem Weg.


Dokus, die ich zum Thema gesehen habe:

 

  • Cowspiracy

  • What the Health

  • Forks over Knifes

  • The Game Changers

  • Seaspiracy

 

Es gibt noch viele weitere großartige Filme in diesem Bereich, die auch noch auf meiner Watchlist stehen.

Tags des Beitrags
Finde mich auf
Cookies helfen mir bei der Bereitstellung meines Angebots. Durch die Nutzung meiner Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.